1974

Heinrich Mayer gründet seine Textildruckerei. Gearbeitet wird von Hand an einem zwei Meter langen Tisch in der Garage – zusammen mit Ehefrau Elsbeth. Der erste Arbeitstag ist der 2. Mai, ein Donnerstag. Auf die ersten Bemusterungen folgen zähe Monate des Wartens. Die Arbeit kommt im Oktober in Form von 180.000 Fröschen für die Firma Ernst Schöller in Tailfingen.

1975

Der Zwei-Meter-Tisch ist zu klein, genauso wie die „Produktionsfläche“ in der Garage. Das Wohnhaus bekommt einen rund 100 m2 großen Anbau.

1976

Die ersten festen Mitarbeiter werden eingestellt und die Zusammenarbeit mit Sanetta beginnt.

1977

Die „vereinigten Hüttenwerke“ entstehen: Aus Platzmangel baut Opa Wilhelm viele kleine Lagerhütten in seinen Garten, um Stoffe darin zu lagern.

Eine Rouleaux-Druckmaschine und mehrere Runddruckautomaten sind zwischenzeitlich im Einsatz. Einer davon versieht seinen Dienst in Opa Wilhelms Stall. Gut die Hälfte aller Druckaufträge wird weiterhin manuell erledigt.

1981

Die Textildruckerei Mayer zieht in das neue Gewerbegebiet Brunnenwiesen. Der Neubau ist 660 m2 groß und wird in den zwei kommenden Jahren Platz für insgesamt sieben Runddruckautomaten bieten.

1984

Schon wieder wird der Platz knapp: Das Firmengebäude bekommt einen 330 m2 großen Anbau. Ein Jahr wird die benachbarte Kfz-Werkstatt Teil des Firmenareals.

1986

Die Textildruckerei hat 30 festangestellte Mitarbeiter und ebenso viele Aushilfen. Es ist die höchste Mitarbeiterzahl des Unternehmens. Die Tagesproduktion umfasst 12.000 Einzelteile und 900 kg Meterware. Eine neue Rotations­druck­maschine wird in Betrieb genommen; die entsprechende Investition liegt bei 1 Million DM.

1990

Die Textildruckerei Schell in Bisingen mit 25 Mitarbeitern gehört nun zur Textildruckerei Mayer.

1991

Heinrich Mayer zieht es nach Ostdeutschland: Eine Textildruckerei in Grüna bei Chemnitz entsteht. Gut fünf Jahre wird das „Abenteuer Ost“ dauern.

1993

Mit Michael Steidle, Schwiegersohn des Gründers, beginnt die zweite Generation die Geschicke des Unternehmens zu übernehmen.

1994

Der langjährige Kunde Sanetta verlagert seine Produktion nach Kavala in Griechenland und nimmt seine „Hausdruckerei“ gleich mit. Die Niederlassung hat vier Druckmaschinen im Einsatz.

1996

Claudia und Michael Steidle gründen mit Subli Color ihre erste eigene Firma. Das Produkt sind im Thermodruck veredelte Rad-Trikots. Dafür werden Sublimationsdruckmaschinen angeschafft.

1999

Sanetta verlagert seine restliche Produktion ins Ausland. Die freien Kapazitäten fließen in hochwertige Damenoberbekleidung mit Rasterdrucken, Folien und Applikationen von Strasssteinen. Der Maschinenpark des Unternehmens wird modernisiert und erneuert.

2002

Nachdem Heinrich Mayer schrittweise komplett aus dem Unternehmen ausgeschieden ist, übernimmt Michael Steidle zusammen mit seiner Frau Claudia die Regie.

Claudia und Michael Steidle
2002

Michael Steidle baut die eigene Kollektion aus, die er regelmäßig auf Messen vorstellt. Aus dem Rangendinger Unternehmen „Flocktechnik Manfred Dieringer“ wird als Tochter der Textildruckerei Mayer „MC Flock“, das 2009 nach Unterdigisheim zieht.

2011

Die Textildruckerei in Kavala zieht nach Bulgarien um. Der Mayer-Kunde Sanetta verlagert einmal mehr seine Produktion und nimmt „seinen“ Textildrucker erneut mit.

2012

Eine Anfrage eines lokal ansässigen Möbelherstellers erreicht die Textildruckerei Mayer: Eine 3D-Beschichtung mit technischem Charakter für einen Arbeitsstuhl wird gesucht. Michael Steidle löst die Aufgabe und läutet damit die Entwicklung zum technischen Lösungsanbieter ein.

2014

Das 40-jährige Jubiläum der Textildruckerei Mayer wird in der Turnhalle in Unterdigisheim mit der ganzen deutschen und bulgarischen Belegschaft sowie zahlreichen Gästen groß gefeiert.

2018

Die Textildruckerei Mayer nimmt zum ersten Mal an der Techtextil teil.

2021

Amcoprint in Bulgarien feiert sein zehnjähriges Jubiläum.

2023

Die bulgarische Textildruckerei Amcoprint wird verkauft. Damit endet die Ära der internationalen Engagements.

2024

Das Unternehmen feiert sein 50-jähriges Jubiläum. Es heißt nun Mayer TechConcepts. Der Name spiegelt das Produktportfolio wider, in dessen Zentrum technische Lösungen und Entwicklungsdienstleistungen stehen.

Luftaufnahme Firmengelände der Textildruckerei Mayer
Copyright 2024 Mayer GmbH TechConcepts | by LOGO! dasKreativbüro